#1 RE: Ausbildung in Bayern von Sternchen2804 23.11.2001 20:54

Hallo!

Ich möchte gerne wissen, wer hier noch alles eine Ausbildung zur Erzieherin in Bayern macht? Natürlich auch Erzieher! ;-) Was sagt ihr zum SPS und zu den Lernfeldern?

#2 RE: Ausbildung in Bayern von Martina 24.11.2001 13:22

Hallo,

heisse Martina bin 21 Jahre und hab meine Ausbildung zur Erzieherin heuer im August abgeschlossen. Ich bin auf die FAKS der Armen Schulschwestern in München gegangen, war ne anstrengende Zeit.
Demnach lief bei mir natürlich noch alles unter den alten Bedingungen. Was ich von dem SPS halte? Naja einerseits find ich es gut, denn so erhält das Vorpraktikum mehr Gewichtung und so manche Anleiterin sieht dadurch vielleicht in der Praktikantin nicht nur eine billige Putze sondern wirkliche eine Erzieherin in der Ausbildung. Ich find es auch sinnvoll, dass mehr Schule ist und richtiger Unterricht, denn ich glaube, dass so die Fülle an Lernstoff besser auf die 5 Jahre Ausbildung verteilt werden.
Was ich allerdings nicht gut finde ist, dass die jetzigen Erzieherinnen in der Ausbildung am Ende der zwei Jahre eine Prüfung zur Kinderpflegerin machen sollen. Ich bin der Meinung, dass so die Ausbildung zur Kipfl in den Schatten gestellt wird und an Anerkennung verliert.
Das ist meine Meinung dazu.

Ich würd mich freuen wenn du mir zurück schreiben oder mailen würdest und vielleicht erzählst wie es dir mit dem SPS geht und auf welcher Schule du bist.

Liebe Grüße
Martina

#3 RE: Ausbildung in Bayern von weinmann 25.11.2001 10:54

Könntet Ihr mir bitte erklären, was sich hinter der Bezeichnung SPS verbirgt? Ich würde gerne die derzeitige Ausbildung in Bayern auf diesem Wege kennenlernen.

#4 RE: Ausbildung in Bayern von Sternchen2804 25.11.2001 13:45

SPS bedeutet Sozialpädagogisches Seminar. man hat im ersten Erzieherpraktikum 8 Schulstunde, und schreibt in Pädagogig/Psychologie zwei Klausuren, muss einen Beobachtungsbericht und wöchentliche Berichte abgeben.
Im zweiten Jahr hat man 10 #Schulstunden, mehr ist dazu noch nicht bekannt, und nach den zwei Jahren SPS muss man die Kinderpflegerinnenprüfung absolvieren.

Sternchen

#5 RE: Ausbildung in Bayern von Sternchen2804 24.11.2001 15:09

hallo!
Manchmal ist es schon total stressig, so die Schule nebenher. Vor kurzem mussten wir einen Beobachtungsbericht schreiben, der dann auch gleich in drei Fächern benotet wird. DAs ist dann schon sehr stressig, wenn man acht Stunden am Tag heimkommt, für die Arbeit Angebote vorbereiten muss, und dann noch Bericht schreiben.
Was ich aber so ganz gut finde, man erfährt schon mal was über den Beruf.
Ich bin in Zwiesel an der Fachakademie.
Meine Praxisstelle ist total super. Die Helfen einem wo es geht, schauen auch bei Angeboten zu und sagen, wie sie es gefunden haben. Letzte Woche hatte ich meinen ersten Praxisbesuch, noch unbenotet. Der ist total spitze Abgelaufen. Wenn er benotet worden wäre, dann wäre es ein einser geworden. *freu*

Wo arbeitest du denn jetzt?

CU
Sternchen

#6 RE: Ausbildung in Bayern von Martina 28.11.2001 17:34

Hallo Sternchen

das dein Praxisbesuch so gut gelaufen ist, siehst du da brauchst du beim nächsten Mal, wenn er dann benotet wird gar keine Angst haben.
Übrigens um auf deine Frage zu antworten, momentan arbeite ich in einer Ganztagsgruppe mit 19 Kindern (bald 21)im Alter von 2-6 Jahren in einem Kindergarten.
Allerdings habe ich auch schon 2 Jahre bei geistigbehinderten Kindern und Jugendlichen gearbeitet, was mir persönlich am meisten liegt.

Viele Grüße
Martina

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen