#1 RE: Ausbildung in Teilzeit in Hessen? von Monika 06.08.2002 22:10

Hallo,

ich wühle mich gerade durch den Wust an Infos, die es zum Thema Erzieher/innen-Ausbildung im Internet so gibt. Und dabei bin ich auf dieses Forum gestoßen und dachte mir, ich frage mal die Profis ...

Also, ich bin "schon" 32 Jahre alt und Mutter von 2 Kindern (1 und 3). Leider habe ich mich bei meiner Berufswahl vor über 10 Jahren für eine Ausbildung als Bankkauffrau entschieden und gegen die Arbeit mit Kindern. Zur Zeit bin ich in der Babypause und stelle fest, daß es mich gar nicht mehr so sehr ins Büro zieht. Durch meine Kinder bin ich dazu gekommen Spiel- und Kontaktgruppen für Mütter mit Kindern im Alter von 1-3 Jahren zu leiten und habe festgestellt, daß das schon Spaß macht. Nach den Sommerferien werde ich in einem Vorkindergarten für 2-3-jährige mithelfen.
Nun überlege ich, ob ich den Wiedereinstieg in den Beruf nicht als Erzieherin machen möchte. Allerdings ist es aufgrund der Betreuungssituation für meine Kinder schwierig eine Ausbildung zu machen, die ganztags stattfindet.

Könnt Ihr mir da weiterhelfen?

Vielen Dank schon mal
Monika

#2 RE: Ausbildung in Teilzeit in Hessen? von Sigi 21.08.2002 17:36

Hallo,
wenn Kassel überhaupt geografisch in Frage kommt, dann erkundige dich doch mal an der Elisabeth-Knipping-Schule, ob du die Voraussetzungen für eine Teilzeitausbildung erfüllst. Wir bieten eine solche an. Mail mich bitte direkt an, dann nenne ich dir einen Gesprächspartner an der Schule.
Gruß
Sigi

#3 RE: Ausbildung in Teilzeit in Hessen? von daggi 07.08.2002 21:31

Hallo Monika ! Ich kann dir eine web-adresse geben. Letztes Jahr wollte ich auch extern (Fernkurs) Erzieherinnen-Ausbildung beginnen. Schau mal unter www.fernkurs-erziehen.de. Das ist die Adresse von dem Kath. Bildungswerk in Trier. Immer im halbjährigem Wechsel finden Einstiegskurse in Mainz, Bad Kreuznach und Trier statt. Die 2-jährige Ausbildung kostet ca. 6000,-DM, Du mußt alle 2 Wochen samstags einen ganzen Tag (8Std) in den jeweiligen Lehrgangsort zur Schulung fahren, ansonsten autodidaktisch ca. 5 Std pro Tag aus Schulbüchern lernen. Nach 2 Jahren wirst Du zur Prüfung zugelassen, die Du an einer, deinem Wohnort zugeordneten, Sozialpäd. Fachschule extern ablegen.Selbstverständlich mußt Du auch Praktika usw. ableisten. Hast Du Kinder unter 15 Jahren, bekommst Du die Lehrgangsgebühren großteils vom Arbeitsamt erstattet, ebenso Kinderbetreungskosten und Fahrtkosten. Ich wollte auch beginnen, habe dann aber doch einen Fachschulplatz im Aug 02 bekommen, und nach längeren Überlegen zugesagt. Also viel Erfolg - ich bin schon 45 Jahre und habe 4 Kids von "vorpubertär bis ausgewachsen"
Gruß Daggi

#4 RE: Ausbildung in Teilzeit in Hessen? von JoJo 06.08.2002 22:50

Hi, Monika.
Wird nicht so ganz einfach werden; es sei, jemand aus dem Forum könnte dir genau eine Schule nennen. In der Regel ist eine Ausbildung z.B. in Teilzeit machbar, bleibt nur die Frage nach dem WO. Im Grunde müsste das Arbeitsamt ein guter Ansprechpartner sein. Frag aber auch ruhig mal an Fachschulen für Sozialpädaogik in deiner Nähe nach. Du kannst z.B. unter www.schulweb.de nach Berufsschulen suchen (geht aber leider nicht speziell für Sozialpädagogik). Z.T. sind auch die Volkshochschulen interessante Ansprechparter.

Viel Erfolg
JoJo

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen