#1 RE: Abblehnen eines Praxisbetreuers im Anerkennungsjahr von Katrin 06.10.2003 16:10

Hallo,

wir haben heute erfahren, welche schulischen Praxisbetreuer uns für das Anerkennungsjahr (Erzieher) zugeteilt wurden.

Ich bin aber aus persönlichen Gründen mit der Wahl meines praxisbetreuenden Lehrers nicht einverstanden und möchte aus Gründen von Zweifeln an Unbefangenheit ein Veto einlegen.

Welche rechtlichen Grundlagen habe ich? Welche rechtlichen Schritte muss ich gehen, um diesen Entscheid zu ändern, wenn ein Tausch der Lehrer nicht durch eine Anfrage angenommen wird?

Für Antworten bedanke ich mich im Voraus.

Ka

#2 RE: Abblehnen eines Praxisbetreuers im Anerkennungsjahr von heidi 01.10.2003 10:13

sehr geehrte auszubildende
laut paragraph 76 im Arbeitsrecht, haben sie das recht auf ablehnung eines betreuers, wenn wichtige gründe vorliegen. z.B. sexuelle belästigung.
bei weiteren fragen rufen sie bitte die zuständige erzieherrechts beauftragte heidi tohrbaum an : 01717071925
mit freundlichen grüßen, rat der arbeitsrechte.

#3 RE: Abblehnen eines Praxisbetreuers im Anerkennungsjahr von Klaus 09.10.2003 21:45

Hallo Katrin, ich glaube, dass du da schlechte Karten leider hast. Sprich doch mal in der Schule mit andern Lehrern, z. B. Vertrauenslehrer. Welche Zweifel hast du konkret an der dir zugeteilten Lehrkraft.? In welchem Bundesland wohnst du? Haben andere Schüler vorher schon mit dieser Lehrkraft schlechte Erfahrungen gemacht?

Gruß

Klaus

#4 RE: Abblehnen eines Praxisbetreuers im Anerkennungsjahr von Hille 01.10.2003 20:47

Hallo Katrin, ich denke das müßte gehen. Im vergangenen Jahr hat unsere Unterstufenschülerin auch die Lehrkraft gewechselt. Sie hatte sich an den Vertrauenslehrer gewandt. Da sofort mit sexueller Belästigung zu kommen oder nur so schwerwiegende Gründe gelten zu lassen ist überzogen. In unserem Fall war einfach nur ein Unbehagen, eine Antipathie gegen diesen Lehrer. Der Ton macht die Musik, liebe Katrin. Ich meine, du solltest es im lockeren unverkrampften Ton versuchen. Du willst dir ja nicht die Ausbildung verderben, sondern weiterkommen!? Lieben Gruß Hille >Hallo Katrin, ich glaube, dass du da schlechte Karten leider hast. Sprich doch mal in der Schule mit andern Lehrern, z. B. Vertrauenslehrer. Welche Zweifel hast du konkret an der dir zugeteilten Lehrkraft.? In welchem Bundesland wohnst du? Haben andere Schüler vorher schon mit dieser Lehrkraft schlechte Erfahrungen gemacht?
>Gruß
>Klaus

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen